„Haben Sie auch normale Lakritze?“

panda_pepe_original_32g_hr-600x425Update April 2017: Ja, ich habe auch „normale“ Lakritze :-)! Kurz zur Erinnerung: eine finnische Kundin hat mir letztes Jahr diese Frage gestellt. Leider konnte ich nicht genau rausfinden, was sie damit meint. Ich habe mich also auf die Suche gemacht, habe mich durch viele Sorten gekostet und mit finnischen und anderen Lakritz-Experten diskutiert. Und voilà – ich glaube, ich habe sie gefunden: Panda Pepe Original. Die Mutter aller Lakritzstangen. Pur und unverfälscht. Nur 7 Zutaten, davon sind 3 unterschiedliche Arten von Zucker. Also eigentlich nur 5 Zutaten.

Froeken_FLPasst perfekt zum Finnland-Schwerpunkt der heurigen Nordiale – wer sich darauf einstimmen möchte, findet im Kennenlernpaket „Finnland“ natürlich auch die Panda Pepe Lakritzstangen!

 

Ich kenne Lakritze in vielen Geschmäckern,Lakritze-Eis in der Tüte Formen und Aggregatszuständen: als harte Zuckerl, als Gummis, als Pastillen, pur, mit Schokolade, mit Fruchtfüllung, als Sirup und Pulver. Ich habe damit Kladdkaka gebacken, gekochtEis gegessen und daraus ein Getränk fabriziert. Aber was genau ist normale Lakritze?

Jedes Land liebt Lakritze anders

20150321_120938Es gibt natürlich länderspezifische Unterschiede, und vielleicht kann man sich der Antwort auf diese spannende Frage über die Geographie nähern.

In Italien, von wo auch ein großer Teil der Süßholzpflanzen stammen, liebt man den puristischen Geschmack. Gerne in Form von kleine, harten Zuckerln, die gerne auch mit dunkler Schokolade kombiniert werden. Oder überhaupt als Rohlakritze-Pulver.

Brockhaus_b11_nr0029a_hfid_5182284Deutsche und holländische Lakritze tritt oft in Gummiform auf und hat den typischen Anis-Geschmack als Aromakomponente. Diverse Formen erweitern das Sortiment (Pfeifen! Schnecken! Katzen!).

Auch die skandinavischen Länder unterscheiden sich in ihrer Lakritze-Vielfalt. In Finnland liebt man die Kombination mit Salmiak (Ammoniumchlorid) – je salziger, desto besser! Ähnlich ist es auch in Schweden; hier findet man auch eine große Auswahl an Pastillen (zB Läkerol). Je westlicher man kommt, desto aromatischer wird die Lakritze (fast ein bisschen pfeffrig, zB Lakrisbåter). Und die Isländer mögen jegliche Kombination von Lakritze mit Schokolade!

Der persönliche Geschmack zählt!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Lakritze-Fans ihre eigene, ganz spezielle Lieblingslakritze haben. Natürlich geprägt durch das Angebot im jeweiligen Heimatland, aber sicher auch von persönlichen Vorlieben gesteuert. Somit hilft nur, ganz genau zuzuhören und sich beschreiben zu lassen, wie die „normale“ Lakritze denn aussieht und schmeckt!

Man könnte also behaupten, dass jedes Land seine eigene Normalität im Lakritzegeschmack entwickelt hat. Aber ist das die Antwort auf die Frage meiner Kundin?

 

Schreibe einen Kommentar