Vörtbröd: Brot oder Kuchen? Jedenfalls eine schwedische Weihnachtstradition!

Frisch aus der Fröken Lakrits-Küche: selbst gebackenes Vörtbröd!

Bis vor kurzem kannte ich Vört ja nur aus Ulf Lundells Lied „Öppna Landskap“ (…där bränner jag mitt brännvin själv, och kryddar med Johannesört, och dricker det med välbehag, till sill och hembakt vört.) – Aber die Neugierde war da, und es musste ausprobiert werden.

VörtmixVörtbröd wird aus Weizen- und Roggenmehl gebacken; den charakteristischen Geschmack erhält es durch die Beigabe von Vört. Vört ist ein eigentlich ein Beiprodukt des Bierbrauens, und zwar konkret ein Extrakt aus der Maische von Wasser und Malz. Der Einfachheit halber gibt’s diese Zutat heute in Form eines „Vörtmix“ – jetzt exklusiv auch bei Fröken Lakrits!

Vörtbröd wird traditionell zu Weihnachten gegessen, und zwar insbesondere mit Julschinken, oder zum „doppen“ verwendet – dabei taucht man das Vörtbröd in den Sud / die Flüssigkeit ein, in der der Julschinken gekocht wurde.

Vörtbröd

Vörtbröd

Es schmeckt süßlich-malzig und ist in der Konsistenz etwas fester als ein österreichischer Striezel. Mit Butter passt es auch vorzüglich zum Frühstückskaffee!

Die Kombination mit einer Scheibe Käse ist vielleicht etwas extravagant, aber ziemlich authentisch.

Zutaten:

  • Zutaten für Vörtbröd25 g Butter
  • 1 dl dunkler Sirup
  • 1 Seiderl (1/3 l) Guinness, Lättöl oder Bier mit Wasser gemischt (oder nur Wasser)
  • 12 g Trockengerm
  • 1 Sackerl Vörtmix (90 g)
  • Zutaten für Vörtbröd30 dag Rågsikt (wer das nicht zuhause hat, mischt Weizenmehl und Roggenmehl im Verhältnis 60:40 – also hier 18 dag Weizenmehl und 12 dag Roggenmehl)
  • 30 dag Weizenmehl
  • Wer will: eine Handvoll Rosinen

Zubereitung:

  • vört3Butter schmelzen und mit Sirap und Bier (Wasser) mischen
  • Die trockenen Zutaten vermischen, die feuchten dazugeben
  • In der Küchenmaschine 5 min kneten
  • Den Teig 30 min gehen lassen
  • Teig nochmal kurz durcharbeiten und in zwei Laibe formen
  • Ca. 30-40 min (am Backblech) gehen lassen
  • vört4Im Backrohr bei 185°C ca. 35 min backen, dabei 1-2 Mal mit Wasser bepinseln

 

Schreibe einen Kommentar